Keynote

Herausforderungen für die Demokratie heute

Dass die westlichen Demokratien in einer tiefen Krise stecken, ist keine neue Diagnose. Bereits seit Anfang der 2000er Jahre ist von der Postdemokratie die Rede. Dabei handelt es sich um eine formal zwar intakte, jedoch partizipativ ausgehölte Form demokratischer Herrschaft. Die Hegemonie des Neoliberalismus habe dazu geführt, dass allenthalben Alternativlosigkeit die politischen Debatten präge. Eine echte demokratische Auseinandersetzung finde nicht mehr statt. In jüngerer Vergangenheit kommen zwei weitere Krisenphänomene hinzu: terroristische Anschläge und eine Versicherheitlichung zahlreicher politischer Debatten, sowie populistische Bewegungen, die vermeintlich einfache Lösungen für komplexe Problemlagen anbieten. Demokratische Politikgestaltung heute muss sich der Herausforderung stellen, diese Problemlagen angemessen zu verstehen und progressive politische Alternativen anzubieten. Denn eine Krise ist nichts anderes als eine Entscheidungssituation – sie ist kein Schicksal, sondern gestaltbar.

Wann?

Donnerstag, 3. August, 17:30 – 19:00 Uhr

Wo?

Plenum, Nebengebäude (C)

Mit?

Dr. Matthias Lemke, DHI Paris