Die Auswirkungen des Klimawandels treiben Millionen von Menschen in die Flucht. Die Folgen sind nicht zu unterschätzen. Viele Weltregionen sind davon betroffen. Die Ausmaße, jedoch spüren die Ärmsten der Armen, die  aufgrund der europäischen Politik hilflos ausgeliefert sind. Während hierzulande rassistische Demonstrationen gegen sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge stattfanden und die Politik mit der Abschaffung des Asylrechts beschäftigt war, lief parallel unter anderem der deutsche Waffenexport und die europäische Piraterie an den Küsten des Kontinents Afrikas weiter.

Der Workshop bietet einen Einblick in den Zusammenhang europäischer Politik und der weltweiten Flucht. Welche Regionen der Welt sind betroffen? Was bedeutet das und was können wir tun? Mit all diesen Fragen möchten wir uns zusammen mit Serçe Öznarçiçegi im Rahmen dieses Workshops beschäftigen und gemeinsam diskutieren. Serçe Öznarçiçeği studiert Geschichte und Jüdische Studien an der Heinrich – Heine Universität Düsseldorf und ist langjährige Trainerin des Netzwerk für Demokratie und Courage.

Wann?

Samstag, 11. August, 14:30 – 18:00 Uhr

Wo?

Seminarräume 1 – 4